Zur Startseite springenZum Inhalt springenZum Fußbereich springen
Lesezeit:
Veröffentlicht am: 27.08.2022

Aktionswoche "Autofrei zu KITA & Schule" 2022

Bild
Autofrei zur Kita und SchuleAdobe Stock #207913057

AUTOFREI ZU KITA UND SCHULE  

Liebe Kinder, liebe Eltern, 

in der Woche vom 21. bis zum 30. September 2022 ruft der Landkreis Donau-Ries die Eltern von Kindergarten- und Grundschulkindern auf, ihr „Elterntaxi“ in der Garage stehen zu lassen. Die Kinder sollen zu Fuß, mit dem Tretroller oder dem Lauf-/Fahrrad sowie mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Kita und zur Schule kommen.

 

Warum sollen Ihre Kinder und Sie diese Idee unterstützen?  

Viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule, weil das vermeintlich sicherer ist. Dabei verun- glückten in den letzten Jahren die meisten Kinder als Mitfahrer in einem PKW. Sicher führt auch vor Ihrer Kita/Schule der Bring- und Holverkehr immer wieder zu gefährlichen Verkehrssituationen.   Die Aktionswoche ist eine gute Gelegenheit auszuprobieren, ob es auch ohne Auto geht. Für Ihr Kind hat  es viele Vorteile, den Weg zur Kita bzw. Schule zu Fuß, mit Laufrad/Tretroller oder Fahrrad zurückzulegen (und idealerweise auch wieder nach Hause zurück): 

  • Bewegung ist für die Entwicklung Ihres Kindes unverzichtbar. Laufen, Klettern, Balancieren und Rad- fahren trainieren Ausdauer, Koordination und Gleichgewichtssinn und unterstützen auch die geistige Entwicklung. Wenn Ihr Kind zu Fuß geht, ist es wacher, aufmerksamer und kann sich besser konzentrieren.  
  • Kinder, die ihren Schulweg selbständig zurücklegen, können sich besser orientieren und erleben ihre Umwelt bewusster. Wenn Ihr Kind viel mit dem Auto unterwegs ist, fällt es ihm schwer, Orte miteinan- der in räumliche Beziehung zu setzen.  
  • Auf dem Schulweg trifft Ihr Kind auf andere Menschen. Es lernt, Kontakte zu knüpfen und sich abzu- grenzen und trainiert damit wichtige Fähigkeiten für Sozialverhalten und Teamfähigkeit.  

Kitakinder jedoch sollten nicht allein den Weg zur Kita bestreiten. Aber auch hier können sich Eltern zusammenschließen und Laufbusse initiieren – nähere Infos hierzu finden Sie auf der  Website https://verkehrshelden.com/artikel/eltern/lauf-bus  

So profitieren auch Sie als Eltern davon, wenn Ihr Kind selbstständiger wird, weil Sie Zeit für das Bringen und Holen sparen.  

Und nicht zuletzt leistet die Aktion einen Beitrag zum Klimaschutz und damit auch für die Zukunft unserer Kinder, denn zu Fuß gehen oder Tretroller/Fahrrad fahren bedeuten Null-Emissionen.   

Auch wenn Ihr Kind einen weiteren Weg zur Kita oder Schule hat, kann es sich an der Aktion beteiligen, denn auch der Weg zur Bushaltestelle kann zu Fuß erfolgen.  Wenn es Ihnen überhaupt nicht möglich ist, ohne PKW Ihr Kind in die Kita zu bringen, dann können Sie auch im Alltag auf Autofahrten bspw. zum Sportplatz, Dorfladen, Bibliothek verzichten und bestreiten diese Wege zu Fuß, mit dem Tretroller oder dem Lauf-/Fahrrad. Stimmen Sie das mit der Kita ab, so kann Ihr Kind natürlich auch an der Aktion teilnehmen.  

Mitmachen lohnt sich nicht nur deshalb, denn unter allen teilnehmenden Kitas und Schulen verlosen wir attraktive Preise für die Einrichtung.   

1. Preis:   Großer Verkehrssicherheitstag im Frühjahr 2023 mit dem ADFC Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club, Kreisverband Donau-Ries im Wert von bis zu 2.500 EUR (Verkehrssicherheitsprogramm, Workshops, Rad-Codierungs-Aktion, Fahrradturnier, … Pausensnacks und Getränke)

2. Preis:    einen Tretrollerständer im Wert von ca. 1.000 EUR  

3. Preis:    einen Fahrradständer im Wert von ca. 700 EUR  

Sie sehen, mitmachen lohnt sich in jeglicher Hinsicht!  

Wir freuen uns auf eine schöne Aktionswoche mit Ihnen und Ihren Kindern und hoffen auf Ihre Unterstützung und Teilnahme.   

Mit freundlichen Grüßen      

Stefan Rößle   (Der Landrat)
Ursula Leinfelder (Familienbeauftragte LRA Donau Ries)

 

Bild